Leben und Werk von Rudolf Gahlbeck

Farben und Töne

Vortrag am Freitag, den 14. Dezember 2018 um 16 Uhr bei Lieblingsdinge

Der 1895 im mecklenburgischen Malchow geborene Rudolf Gahlbeck war als Künstler ein Multitalent. Neben seinem Hauptberuf als Kunsterzieher war er in vielen Kunstgattungen zu Hause. Er war Maler, Zeichner, Grafiker. Er schuf Plakate, Signets, Buchschmuck, schrieb Novellen, Gedichte, Opernlibretti und Kantatentexte. Er komponierte Lieder, spielte in seiner Jugend Geige und bis ins Alter temperamentvoll Klavier.

Gahlbeck beschäftigte sich intensiv mit der Farbe-Ton-Forschung; der sogenannten Synästhesie. es entstanden Synopsien, eine Anzahl von Aquarellen (Farbstudien), deren Inhalt die Umsetzung gehörter Musik in Bilder war. Ebenso schrieb er Fachbeiträge zu diesem Thema.

In einem rund zweistündigen Vortrag führen Gahlbecks Enkeltöchter Christine Schott und Cordelia Panse durch das Leben und Werk des 1972 in Schwerin verstorbenen Multitalents, geben Kostproben und zeigen seltene Dokumente.